Liebe Leser_innen

Ich möchte euch meine Webseite http://menarva.org/  vorstellen. Ich habe ein paar Beiträge von hier übernommen und werde von nun an dort weiter schreiben und Dinge mit euch teilen!

Ich freue mich, euch wieder zu sehen und lesen🙂

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Die schlafenden Kinder

Eine innige Eltern-Kinder Beziehung ist uns sehr wichtig. Vom natürlichen Kinder bekommen, über Tragen im Tragetuch zu Familienbett... vieles hat gut funktioniert, manches mussten wir neu überdenken, z.B. habe ich es als Zwillingsmama nicht immer geschafft, den Babybrei frisch zu kochen(ich gestehe, aber ich habe mittlerweile rausgefunden, wie ich es doch ohne mir zu viele Aufgaben aufzuhalsen hinbekomme:). Ja, auch die Idee das Kind ganz selbst entscheiden zu lassen, wann es essen möchte, klappt nur bedingt (Baby-Led Weaning). Sehr dankbar bin ich unserer tollen Hebamme, dass sie uns nützliche Tipps geben konnte und noch immer tut! So auch kamen wir dazu, unsere Kinder ins Bett zu legen, sie auch mal kurz, MIT UNSERER ANWESENHEIT UND EINER HAND AUF DER BRUST! schreien zu lassen, anstatt unterschiedliche Dinge zu probieren, sie zu beruhigen, damit die Babys selber lernen, sich in den Schlaf zu bringen! UND KEIN AUGENKONTAKT! Ich war skeptisch. Aber überanstrengt und experimentierfreudig, in der Hoffnung mehr Schlaf zu finden und weniger Geschrei und Gemecker zu hören probierte ich es aus und war überrascht! Es hat funktioniert! Ich liege neben meinem Sohn und er schläft nach ca 15 Minuten Nölen, 10 gucken und mit dem Nuckel spielen, kurz nochmal aufschreien, ein! Am nächsten Tag schon schläft er ohne Nölen oder schreien ein! Unsere Tochter braucht allerdings noch etwas länger. Sie schreit und nickert ein im Wechsel für ca 10-40 Minuten, bevor sie in den Schlaf findet. Aber auch sie wird es lernen. Ich oder der Papa sind bei ihr und unterstützen sie. Wenn es gar nicht geht, Pucken wir sie. Dann schläft fast sofort ein. Aber es ist auch wichtig, dass wir unseren Kindern die Möglichkeit geben, Dinge zu lernen!

Veröffentlicht unter Allgemein, Zwillinge | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

World wide Womb-Blessing

il_fullxfull-678838692_aw4i.jpg

http://www.wombblessing.com/wb.html#german

Am 22. Feb. findet eine Weltweite Gebärmuttersegnung statt. Für Männer gibt es eine Mondsegnung! Einfach mal nachlesen, wer Interesse hat.

Die Segnungen finden auf der ganzen Welt, fünf mal im Jahr statt!

„In December 2015 the Womb Blessing family consisted of more than 110,000 women from over 130 countries worldwide.“

Veröffentlicht unter Allgemein, Heilung | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Yoga

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Kaum zu glauben, nun hat es mich tatsächlich auch gepackt. Seit 12 Jahren ungefähr meditiere ich. Mal mehr, mal weniger intensiv. Und Sport und Körperübungen gehören für mich auch schon lange in mein Leben. Irgendwann entdeckte ich, dass die Körperübungen … Weiterlesen

Galerie | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

„Ulysses“ von Alfred Lord Tennyson

Es nützt wenig, daß ich als untätiger König
an diesem stillen Herd, zwischen diesen kahlen Klippen,
verheiratet mit einer alternden Frau, zumesse und austeile
ungleiche Gesetze einem unzivilisierten Volk,
das hortet und schläft und frißt und mich nicht kennt.
Ich kann nicht rasten vom Reisen, ich will das Leben
trinken bis zum letzten Tropfen. Ich habe es jederzeit sehr genossen,
habe sehr gelitten, sowohl mit denen,
die mich liebten, als auch allein; an Land, und wenn
durch dahinjagende Böen die regnerischen Hyaden
das düstere Meer quälten. Ich bin ein Name geworden;
denn ständig umherziehend mit hungrigem Herzen
habe ich viel gesehen und kennengelernt – Städte der Menschen
und Gebräuche, Klimazonen, Ratschlüsse, Regierungen ,
Mich selbst nicht am wenigsten, sondern von all denen geehrt, –
und die Freude der Schlacht mit meinesgleichen getrunken,
Weit weg auf den wiederhallenden Ebenen des windigen Troja.
Ich bin ein Teil von allem, das ich traf.
Doch jede Erfahrung ist nur ein Tor, durch das
jene unbereiste Welt hindurchschimmert, deren Rand verblaßt
für immer und ewig, sobald ich mich bewege.
Wie fade ist es haltzumachen, aufzuhören,
unpoliert zu rosten, nicht durch Gebrauch zu glänzen!
Als ob Atmen leben wäre! Leben auf Leben getürmt
wären alle zu wenig, und von einem
bleibt mir wenig; doch jede Stunde, gerettet
vor jener ewigen Stille, ist etwas mehr,
ein Überbringer neuer Dinge; und es wäre gemein
mich selbst für wohl drei Sonnenläufe abzulegen und zu verwahren
wo sich doch dieser graue Geist nach dem Verlangen sehnt,
der Weisheit zu folgen wie ein sinkender Stern,
über die äußerste Grenze menschlichen Denkens hinaus.

Dies ist mein Sohn, mein eigener Telemach,
dem ich das Zepter hinterlasse und die Insel , –
sehr von mir geliebt; voll Scharfblick, um diese Arbeit
zu erfüllen, durch langsame Besonnenheit mild zu machen
ein rauhes Volk, und sanft, Stück für Stück
sie dem Nützlichen und Guten zu unterwerfen.
Er ist ganz makellos , im Mittelpunkt der Sphäre
öffentlicher Pflichten, anständig, so daß er nicht versagt
in Aufgaben, die Feingefühl erfordern, und daß er
meinen Hausgöttern angemessene Verehrung zollt,
wenn ich fort bin. Er macht seine Arbeit, ich die meine.

Hier liegt der Hafen, das Schiff bläht seine Segel,
dort liegt düster die dunkle, weite See. Meine Seeleute,
Seelen, die sich mit mir abgemüht haben und gebaut und gedacht, –
die immer frohen Herzens willkommen hießen
Donner und Sonnenschein, und sich ihnen entgegenstellten
mit freien Herzen, erhobenen Hauptes, – Ihr seid alt und ich auch;
das Alter hat noch seine Ehre und seine Bürde.
Der Tod schließt alles ab. Doch etwas, vor dem Ende,
Ein Werk von edlem Ruf, kann man noch tun,
das nicht unwürdig ist der Männer, die mit Göttern stritten.
Die Lichter beginnen, auf den Felsen zu funkeln;
der lange Tag neigt sich; der langsame Mond steigt auf; die Tiefe
klagt rund herum mit vielen Stimmen. Kommt meine Freunde!
Es ist nicht zu spät, um eine neuere Welt zu suchen.
Stoßt ab, und gut in Ordnung sitzend schlagt
die schallenden Furchen; denn mein Entschluß besteht,
hinter den Sonnenuntergang zu segeln, und hinter das Bad
aller Sterne des Westens, bis ich sterbe .
Es mag sein, daß die Strudel uns hinunterspülen,
Es mag sein, daß wir die Inseln des Glücks berühren werden,
und den großen Achilles treffen, den wir kannten .
Obwohl uns viel genommen ist, bleibt viel; und obwohl
wir nicht mehr jene Kraft sind die in alter Zeit
Himmel und Erde bewegte, sind wir, was wir sind, –
gleichartig im Wesen, mit heldenhaften Herzen,
geschwächt von Zeit und Schicksal, doch stark im Willen
zu streben, zu suchen, zu finden und nicht aufzugeben.

Veröffentlicht unter Allgemein, Bücher | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Schätze im Haus

DSC_8209.JPG

DSC_8230.JPG

DSC_8247

DSC_8254.JPG

Gemalt von einem Jungen (9J)

DSC_8256.JPG

DSC_8257.JPG

DSC_8262.JPG

DSC_8266

DSC_8268.JPG

DSC_8269

DSC_8270.JPG

DSC_8271.JPG

DSC_8273

wartend auf Frühlingsblumen und Knospenäste

DSC_8274.JPG

DSC_8276.JPG

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Alles andere als einfach

und wieder einmal wird klar, wie wichtig und unumgänglich es ist, zu kommunizieren (z.B. ,,Gewaltfreie Kommunikation“ nach Rosenberg)! Worte sind tückisch. Wenn nicht Klarheit und Ehrlichkeit an Oberster Stelle steht. So kann ein Wort, oder ein Satz einfach alles verändern! Und nicht zu vergessen all die Kommunikation ohne Worte!

Schwierig ist es in der heutigen, schnelllebigen Gesellschaft, achtsame und authentische Kommunikation zu leben. Oft brauchen z.B. Schwierigkeiten und Auseinandersetzungen Zeit um aus den Weg geräumt zu werden, damit Heilung geschehen kann. Denn ja, wir alle sind verletzte Wesen. Ob unsere Kindheit Narben hinterließ, die Jugend, oder ein vergangenes Leben.

Aber Heute sollen wir nicht reden, nicht hinunter blicken in unser Selbst. Wir sollen funktionieren, am besten, ohne weiter zu hinterfragen. Von der Gesellschaft, Familie, oder Politik vorgegeben, ist dieses Schema manchmal versteckt in einem und gar nicht so leicht zu durchbrechen. Viel einfacher erscheint es, die Augen zu zu machen und weiter zu gehen.

48.jpg

Warum sollen wir uns die Mühe machen, und mit schwierigen, verborgenen Themen in unserem Innersten zu beschäftigen, oder Dinge in unserem Umfeld zu hinterfragen?

Ich glaube, dass wenn wir unsere Seelen Heilen, wir Liebevollen Umgang miteinander, den Menschen unter sich, oder den Tieren, den Pflanzen, Steinen, ja der Gesamten Masse kreieren. Und dies wird sich automatisch vervielfältigen! Wir werden uns wohler und angenommener und Sicherer fühlen. Wir werden geliebt und können bedingungslos lieben.

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Ausgesprochen, Heilung | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Einblick in den wundersamen Januar

Selbst gebackenes BrotDSC_8094.JPG

Teelichter von einer Freundin

DSC_8096.JPG

Familie (Herr Kuntabunt knipst)

DSC_7791 (Kopie).JPG

Kaffeehexe

 

DSC_7567.JPG

Schneegestöber

DSC_7668.JPG

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Selbst gemachtes, Winter | 1 Kommentar

Durschauen

Es kam mir schon vor ein paar Tagen: wie wichtig es ist sich einerseits zu entspannen, andererseits wundervolles zu kreieren. Sei es selbstgemachte Pizza (das beruhigt mein Herz, wenn ich Nahrungsmittel verwenden kann, die mit Liebe behandelt wurden), oder ein ausgiebiger Blick auf die Knospen und Hasel- und Erlenkätzchen, die von neuem Leben zeugen (das kreiert in meinem Herzen strahlendes Licht). Genauso wichtig ist es Überzeugungen neu zu reflektieren. Und da habe ich entdeckt, dass ich doch ganz schön hohe Ansprüche an mich habe. So schnell geht es in dieser Welt, wo die Politik einen für Dumm verkaufen will, dass man ganz schön viel Energie aufwenden muss, um nicht teil eines Marionettenspiels zu sein. Und doch kann ich (zumindest jetzt) in einer Stressigen Zeit, nicht an allen Idealen festhalten. Sonst platze ich vor Druck.

00899c.jpg

Es liegt viel daran, wo wir hier leben. Auf dem Land in einer Gemeinschaft sähe vieles vermutlich anders aus. Ich habe Mut und Vertrauen, dass die Zeit kommen wird, wo diese Art von Träume realisiert werden kann.

Derweilen schaffe und erhalte ich mir hier Liebevolles und übe weiterhin die Dinge zu durchschauen😉

2.JPG

Veröffentlicht unter Allgemein, Ausgesprochen, Heilung | Kommentar hinterlassen

Zusammenhalten

Es ist doch erstaunlich, welch winzige Dinge (ich rede nicht nur von materiellen Dingen) uns ein Lächeln aufs Gesicht zaubern, unser Licht in der Brust nähren. Andererseits vermögen wiederum klitze-kleine Kleinigkeiten uns einen Stromschlag verpassen, dass uns alle Haare zu Berge stehen.

DSC_7947.JPG

Ich bin absolut fasziniert davon, was mein Geist so alles vermag und verwidert. Wie wenig ich doch weiß und kontrollieren kann. Da fühle ich mich manchmal als wache Beobachterin, die sich weigert zu verändern, einfach geschehen lässt und neugierig wie ein kleines Kind daneben steht und zuschaut – also mitmacht. Und eine Erwachsene, die darüber urteilt. Ein wirres, zauberhaftes, gar lächerliches Spiel!

Und ist es nicht das schönste überhaupt, über sich selbst zu lachen? Wenn alles schief und quer und chaotisch zu laufen scheint, sich ein wenig abseits stellen und laut lachen über das Mittendrin!

DSC_2215.JPG

Wie kommen wir nur ab davon und machen uns hart und Lach-los, Lust-los, Freud-los? Weil wir nicht los-lassen können?! Absurd, nicht?

Ganz klar, all das -los liegt noch in uns! Machen wir uns also nichts vor und finden es. Trauen uns, so zu sein, voller Freude, voller Lust! Schaufeln all den Beton, den wir darüber gossen fort! Es ist möglich! Wenn wir wollen, können wir auch Beton einfach wegschaufeln, ich bin mir sicher. vielleicht bedarf es ein paar mehr Hände von Freunden und Familie, aber dann ist nichts unmöglich. Ich bin mir sicher, so ist diese unbekannte Welt. Wir müssen uns nur verbinden und zusammenhalten!

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Ausgesprochen, Heilung | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Omaruhe

Heute Mittag ist die Oma wieder da! Was wir für ein Glück haben! Sie spaziert bei jedem Wetter mit den beiden umher – traumhaft. Gestern haben unsere Babys ganze 2 Stunden geschlafen. Was ich in der Zeit gemacht habe? Ich habe auf der Couch gelegen, Harry Potter geschaut und dabei an der Weste weiter gestrickt! Da wir keinen Fernseher haben, über den Laptop.

DSC_7917.JPG

Danke liebe Mama!

Veröffentlicht unter Allgemein, Selbst gemachtes, Stricken | Kommentar hinterlassen

Zahnpasta selber machen

Heute hat Herr Kuntabunt wieder einmal unsere Zahnpaste aufgefüllt! Diese Paste schmeckt toll und damit habe ich ein wunderbares Mundgefühl! Man sollte jedoch die Zähne nicht schruppen, da sonst vielleicht Zahnfleisch und Zahnschmelz darunter leiden. Früher, als ich noch geraucht habe, konnte ich die Verfärbungen an den Zähnen (auch bei Rotweintrinker_innen oder Schwarztee) wegputzen!

DSC_8004.JPG

das Rezept dafür findet ihr hier.

Wer es 100% Plastikfrei will, kann das darin verwendete Kiselsäuregel weglassen, oder durch Ackerschachtelhalm-Sud ersetzten!

Veröffentlicht unter Allgemein, Pflanzen, Selbst gemachtes | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Muttermilch und Banane

DSC_8029   DSC_8016

Ich stille unsere Zwillinge noch voll. Sie sind nun 20 Wochen alt und heute! bekam unser Junge das erste Mal was ,,festes“ zu essen. Herr Kuntabunt, ich und er teilten uns eine Banane!

Naja, richtig essen kann man es nicht nennen. Es war eher ein erkunden: matschen, angucken, zum Mund führen, abknabbern und Schlucken! ca 3 cm Banane wanderte dabei in seinen Bauch. Ob er jetzt bereit für täglich ein Stückchen Essen ist, wird sich herausstellen. Auf jeden Fall hat er heute Banane kennengelernt. Danach gab es natürlich einen guten Schluck Mamamilch

Veröffentlicht unter Allgemein, Zwillinge | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Dreadlocks mit Henna färben

Ja, ich habe mich das erste Mal mit Henna versucht! Ich hatte schon länger Lust auf Orange im Haar. Aber welches Henna ist das richtige?DSC_7883.JPG

Nach ein Paar Recherchen entschied ich mich für Henna Marron von Lush. Die stellen einen Hennablock mit Kakaobutter her. Kakaubutter und Dreads..hmmm..da war ich mir erst nicht sicher, ob es eine gute Idee sei, Fett an die Dreads zu schmieren. Aber wirklich abgehalten hat es mich davon nicht.

DSC_7884.JPG

Ich habe einen Henna Block und eine Packung aus der Drogerie (insgesamt ca. 400g Henna) angerührt und möglichst warm auf meinen Kopfverteilt.DSC_7885.JPG

DSC_7886.JPG

DSC_7899     DSC_7901                                    Die Handschuhe fand ich lästig und habe ohne gearbeitet. Das macht einen riesen Spaß! Viel Sauerei, wie erwartet, gab es aber nicht. Nur ein paar Kleckser. Vermutlich wegen der Kakaobutter. Das Ganze habe ich dann ungefähr 6h einwirken lassen, bevor ich es mühselig fast ewig ausspülte. Ähnlich wie mit Dreads am Strand, bleiben ein paar Krümel hängen, was mich aber nicht sonderlich stört.

Hier noch ein vorher nachher vergleich:

DSC_7882.JPGDSC_7981.JPG

DSC_7708 (Kopie).JPGDSC_7978 (Kopie).JPG

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Pflanzen, Selbst gemachtes | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

Recycelte Kerzen aus Deutschland

Unser Verschleiß an Kerzen ist schon recht groß. Bienenwachs-Kerzen sind erstens ziemlich teuer und zweitens eine Bienenausbeute, weshalb ich nur selten zu Bienenwachskerzen greife. Konventionelle Teelichter haben meist Alubecher, die man nicht wiederverwenden kann, und dazu sind die Kerzen aus Erdöl oder ähnlichen Mist.

Jetzt habe ich recycelte Kerzen aus Deutschland gefunden! Ganz ohne Paraffin, Erd- und Palmöl. In Pappe verpackt, ohne Plastik!

http://www.biokema.de/

Ich werde sie bald mal bestellen und testen

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Singen

Ja, ich singe schon immer sehr gerne! Nicht nur Lieder nach, sondern manchmal einfach hinaus aus meinem Inneren, was raus möchte. Ich töne dann einfach. Erfinde eine Sprache, oder Melodien. Das macht riesen Spaß und hat definitiv eine Auswirkung aufs Gemüt! Danach fühle ich mich immer freier und frischer.Weiblichkeit.jpgSchreien unsere beiden Babys, singen wir gerne z.B. Mantras. Dann herrscht stille und unsere Kleinen lauschen, egal, wie lange wir singen! Kann ich also nur empfehlen! Wenn wir jedoch klassische Kinder-Schlaflieder sanft singen, kommt es des öfteren vor, dass die Kinder weiter schreien. Singen wir aus vollem Herzen, in den Raum, anstatt unsere Kinder an, ist Ruhe🙂

Veröffentlicht unter Allgemein, Heilung, Zwillinge | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Dreads grundreinigen

DSC_7708 (Kopie).JPG

Ich habe Dreads. Seit ungefähr 4 Jahren. Ich wasche sie mit Seife. Unregelmäßig. Wenn ich das Gefühl habe es muss sein. Ich wollte auch mal ganz auf Seife verzichten, doch Fettspuren in den Dreads mag ich garnicht, deshalb habe ich irgendwann wieder Seife benutzt. Aber auch da bleiben Rückstände in Haar. Und so richtig überzeugt von einer Haarwäsche war ich ehrlich gesagt nie wirklich. Wer Dreads hat, versteht das vielleicht.

Gestern habe ich wieder etwas neues ausprobiert und bin total begeistert. Das kann  man allerdings nicht ständig machen, da es die Harre zu sehr beansprucht.

  • Nimm dir 40 Minuten Zeit
  • eine große Schüssel, wo all deine Haare Platz finden
  • fülle diese Schüssel mit warmen Wasser
  • gib ca 3 El Natron hinzu
  • den Saft einer Zitrone ebenfalls
  • und einige Tropfen Teebaum- & Lavendelöl
  • dann leg dich nieder, die Schultern auf ca 3 Handtüchern ruhend, die Schüssel mit der Mischung dahinter. So müsstest du gemütlich deine Dreads komplett in das Gebräu hängen können.
  • Knete deine Haare im Wasser
  • Entspanne dich für 20 minuten
  • anschließend wringe deine Dreads aus und spüle sie erst mit Wasser, danach mit Apfelessig, um das Basische Natron zu neutralisieren
  • Fertig!

Ich war total überrascht, dass das Wasser seine Farbe verändert hat und ich Sand aus Neuseeland noch darin fand😀

Veröffentlicht unter Allgemein, Selbst gemachtes | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Zuckerfreie Praline

DSC_7662.JPG

DSC_7665.JPG

  • Feige etwas aushöhlen
  • Mandelmus hineinlaufen lassen
  • wer will, eine Rosine oben drauf

Hmmm super lecker und auch Kindertauglich!

Veröffentlicht unter Allgemein, Selbst gemachtes | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Verliebt in Düfte

Seit der Schwangerschaft und seitdem ich mit dem Rauchen endgültig aufgehört habe, ist mein Geruchssinn ganz fein und empfindlich geworden. Ich rieche schon von weitem, ob Herr Kuntabunt im Keller war…

Das Wissen, dass Düfte, ob wohltuend oder nicht, auf den Körper und die Seele wirken, hat mich veranlasst, mich mit ätherischen ölen zu beschäftigen.

Eine Duftmischung, in die ich mich zur Zeit verliebt habe besteht aus Ho-Blättern, Lavendel fein und Iris.

Ho-Blätter - Aromatherapy Spray - 15mlhttps://i1.wp.com/www.naturepower.de/uploads/pics/Lavendel_Fotolia_15193860_XS.jpghttps://i1.wp.com/www.semprenaturalskin.care/wp-content/uploads/2014/11/iris-95071_640.jpg

Ho-Blätter Öl wirkt beruhigend und Seelisch stärkend. Fühlen wir uns überfordert, wütend, zornig und ängstlich, hilft es eigene Grenzen besser zu erkennen, Spannungen zu lösen und negative Energien abfließen zu lassen. Es wirkt harmonisierend, regt Sinne und Lebensfreude an und ist somit ein kreativer Unterstützer. Es öffnet den Geist für neue Sichtweisen.

Lavendel Öl wirkt ebenfalls beruhigend und harmonisierend. Es verhilft Mut und Selbstvertrauen zu schöpfen und fördert einen ruhigen Schlaf. Es wirkt reinigend und klärend und kann Gelassenheit, Geborgenheit und Angenommen sein vermitteln.

Iris Öl wirkt auch beruhigend und ausgleichend. Es hilft wieder in die Mitte zu finden, und Blockaden zu lösen. Iris Öl harmonisiert Räume, in denen sich viele Menschen (mit unterschiedlichen Energien) befinden. Es regt die Kreativität stark an und hilft Mut in schwierigen Situationen zu fassen und Veränderungen anzunehmen.

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Heilung, Pflanzen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Zuckerfrei

In der Schwangerschaft hatte es mich kaum gelüstet nach Süßem…wobei, in den letzten Wochen stand ich auf Eis. Leckeres italienisches Eis von dort, wo ich schon als Kind die kalte sahnig-zuckrige Süßigkeit schleckte. Am liebsten Haselnuss…

Auf jeden Fall hatten wir bei uns im Dezembermonat eine menge Süßkram vertilgt, weshalb wir uns entschieden, den Januar zuckerfrei zu essen! Hier oder hier kann man auch schön nachlesen, was Zucker so alles anrichten kann und wie ungesund es ist.

Für uns speziell heißt das, dass wir Früchte in frischer, oder getrockneter Form essen, aber sonst keine andere Art von Zucker. Stevia ist auch noch in Ordnung. Aber das zähle ich nicht als Zucker.

Etwas enttäuscht stellte ich fest, das der leckere Mango Curry Aufstrich, den ich so gern esse auch Zucker enthält..Naja, es gibt aber zich andere leckere Sachen als Alternative!

Z.B. selbstgemachter Hanf Aufstrich:

  • Eine Schüssel Sonnenblumenkerne einweichen (über Nacht)
  • Eine Hand voll Hanfsaat dazu
  • das ganze mit etwas Wasser aufkochen
  • Gemüse, Gewürze und Obst nach Wahl hinzu                                                                        (zB. Kürbis, Kokosflocken und Apfel mit Gemüsebrühe, Apfelessig, Pfeffer und Sumach)
  • Pürieren und ab in Ausgekochte Gläser

 

Auch super leckere Alternative zu Süßigkeiten: Mandeln mit Datteln oder Feigen!!!  Hilft sogar bei Gelüsten auf Haselnusseis!

Und wer hätts geglaubt, ich merke tatsächlich einen Entzug! Besonders Abends fühle ich mich neben mir, nicht richtig in meinen Körper. Ich werde weiter beobachten, was passiert.

Dann wäre auch mal zu überlegen, auf Palmöl zu achten und keine Produkte zu kaufen, wo es enthalten ist. Fürchterliche Monokultur! Mal sehen…jetzt erstmal Zuckerfrei!

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Selbst gemachtes | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

An manchen Tagen…

…ist einfach alles scheiße. Ich wache morgens auf und stille. Das satte Baby wandert zu Papa. Er ist maulig und unachtsam. Das Baby schreit und weckt das zweite. Dann stille ich weiter. Ich sehe Papa, wie er den nackten Babykopf zu dicht an die Wärmelampe hält. Das sag ich ihm in einem noch müden leicht genervten Ton. Er motzt. Baby schreit weiter. Ich stille immer noch. Ist auch das Baby satt, will das zweite gar nicht lieb und angezogen auf der Wickelkommode neben dem Brüderchen warten, bis auch er fertig ist. Ich stehe etwas widerwillig auf. Die Nacht war zu kurz. Ich will mit ihr kuscheln, sie nicht. Sie macht grad Schübe und will nochmal Nuckeln, dösen an Mamas Brust. Ich sitze mit ihr eine dreiviertel Stunde rum. Manchmal hinterm Laptop. Beobachte, wie sie im siebten Himmel zu sein scheint. Etwas Entspannung verspricht das auch für mich. Dann will unser Junge kurz vorm einschlafen nochmal ein Schlückchen trinken und am liebsten auch an der Brust einschlafen. Ich habe dann beide vor mir liegen. Sie halten sich wach, zappeln, motzen und beschweren sich, dass sie nicht in ruhe bei Mama am Busen trinken können. Papa nimmt das Mädel, sie hat schon länger nuckeln dürfen und bringt sie in den Schlaf. Bubi reißt die Augen auf, nuckelt, meckert, nuckelt und bestaunt schließlich die Gegend. Schlafen will er doch noch nicht. Eine halbe std später ist es aber an der Zeit. Ich versuche ihn in den Schlaf zu bekommen. Bei ihm dauert es meist etwas länger..15 minuten später schläft er allerdings schon. Dann habe ich 10 minuten Zeit, bis das Mädchen (Wachstumsphase) wieder wach wird und nuckeln will….ich komme zu nichts. Ich bin genervt. Ist der Junge schließlich auch wieder wach, stille ich beide nochmal Tandem, dann geht Papa raus mit ihnen..gut das wir nun den Kinderwagen haben! Die freie Zeit verbringe ich mit Recherchen, wie ich Stress loswerde und ich Überforderung mildern kann, gestaute Emotionen loslassen kann. Dann koche ich mir noch was und esse etwas zu viel. Schließlich kommen die drei zurück und das Spektakel geht von nun rückwärts weiter nur noch schlimmer! Am Nachmittag und Abend sind die Beiden noch unruhiger. Kein Wunder bei all den Eindrücken. Draußen ist es kalt und düster. Ich bin müde, war noch nicht draußen. Jetzt wird es dunkel und ich habe auch keinen Bock mehr. Es ist mir zu kalt und nass. Ich bin maulig. Ich will Ruhe und Sonne und Wärme. Keine Chance. nicht heute. Papa will für sich sein. Oma hat Spätdienst. Die Babys fordern mich. Sie Schreien. Sie wollen trinken, spielen, getragen werden. Ich will einfach in Ruhe weiter rumlümmeln. Unsere Vorstellungen vom Tag kollidieren. Das entfacht Energie. Die Wohnzimmertür muss es ausbaden. Sie fliegt mit Wucht ins Scharnier. Zu dumm, dass das Glas in tausend Teile zerspringt. Es ist 19:30 Uhr. Gut das Omas Spätdienst vorbei ist….

Veröffentlicht unter Allgemein, Ausgesprochen, Zwillinge | 1 Kommentar

Die Farben an der Wand acht Monate später

Vor einiger Zeit haben wir einen Teil unserer Wohnung mit selbstgemachter Quark Farbe gestrichen. Dazu geschrieben hatte ich hier und hier.

Seitdem ist schon eine Weile vergangen. Und es hat sich ein bisschen getan, seitdem es kälter geworden ist.

DSC_7635.JPG

Ein Schleier mit Kreisen…in unseren orange, gelben, roten Küche

DSC_7633.JPG            DSC_7632.JPG

hier mit viel Kreide ein deckendes creme-rosa ist geblieben, wie es war.     So auch die maigrüne Lasur.

Und das Dunkelgrün spielt völlig verrückt. Es bröckelt an zu dick gestrichen Stellen und auch hier ein gräulicher Schleier, wie in der Küche, nur ohne Kreise….Tja, ob das wohl daran liegt, dass ich die Mischung nur pi mal Daumen zusammen rührte?

DSC_7634.JPG

Dennoch ist es nur halb so schlimm. Und das ^^ Bild sieht schlimmer aus, als es ist🙂 ich bin froh, das Experiment gewagt zu haben und werde weiterhin damit experimentieren.

Veröffentlicht unter Allgemein, Selbst gemachtes | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Plastikfrei

Wir versuchen Plastikarm zu leben. Das ist gar nicht immer einfach. Doch machbar! In Deutschland wird es einem auf jeden Fall erschwert. Bekommt man in Australien und Neuseeland in fast jedem Supermarkt Nüsse, Trockenfrüchte u.ä. zum selbst abpacken, in Naturläden auch Mehl, Kräuter, Reis, Öl ect. ist es hier in Deutschland, bis auf ein paar Ausnahmen in Großstädten, aus Hygienegründen verboten. Und da ist, abgesehen von Laptop und Auto, der größte Schwachpunkt in Sachen Plastikfrei.

Gemüse gibt es natürlich in den meisten Bio-Läden ohne Plastikverpackung. Oder vom Biobauern direkt und regional!

Hier bei uns in der Nähe habe ich noch keinen ,,selbstabpack-Laden“ gefunden.  Bisher bestellen wir ab und zu bei Bode-Naturkost. Da gibt es manche Großgebinde (5kg Leinsamen, Hanfsaat ect.) in Papier, jedoch sind diese Säcke von innen mit Plastik beschichtet…

Dafür haben wir u.a Babyfläschen statt in zerbrechlichen Glas in Edelstahl gefunden! Wir haben zwar noch nie ein Fläschchen benutzt, aber für den Fall haben wir die Möglichkeit…

DSC_7625  DSC_7627

Die Deckel gibts mit Silikonsauger, -Kindertrinkhilfe, oder ganz verschließbar für Wasser oder zb Nüsse, Obst, Gemüse …!

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

EFT Grundtechniken

EFT-deutsch-diagramm.jpg

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Sieben wundervolle Dinge

Ein warmes nackiges Baby schreit (fast) nie…DSC_7609.JPG
Eine Einschlafhilfe aus Schurwolle, handgemacht, mit Sandmännchenmelodie…DSC_7614.JPGEin RegenbogenkristallDSC_7598.JPG
Eine Wippe (wenn man mal spülen will, oder Zähne putzen, kann das Kind zuschauen und selbst kann man sich ohne Mühen Beugen..manchmal schläft unser Mädchen auch darin ein). und natürlich am aller Wertvollsten DSC_7612.JPG

ein Tragetuch!!! Darunter liegt sie gepuckt in einer Decke.
Derweilen schläft unser Junge in der Softtasche unseres neuen Zwillingskinderwagens!

DSC_7613Ein Riesenteil, so ein Zwillingswagen, aber auch ultra praktisch. So kann eine Person Mühelos spazieren gehen und die Zwillies lieben es, darin zu schlafen. Zwischendurch brauchen unsere kleinen einen ruhigen Platz zum schlafen, anstatt einen bewegten Körper. Und so können wir sie immer in unsere Nähe stellen!

Veröffentlicht unter Allgemein, Zwillinge | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Schnee von Gestern, heut ist Perchttag

 

Noch vor ein paar Tagen. Der Morgendliche Blick aus unserer Wohnung: Endlich SchneeDSC_7543.JPGDSC_7537.JPG

DSC_7535.JPG

Und heute schaue ich wieder hinaus und all der Schnee ist verschwunden. Die Percht hat ihn wohl mitgenommen,

perchtentanz.jpg

Perchttanz von Luisa Francia

in der Nacht, als die Frauen ums und übers Feuer sprangen, um sich zu reinigen, zu stärken, zu orakeln und das wiederkehrende Licht zu feiern. Sie zieht nun nochmal übers Land, die Percht und verteilt ihre Gaben…Sowie in Italien die Hexe/Fee Befana, die den Kindern am 6. Januar Geschenke bringt.

Veröffentlicht unter Allgemein, Feste, Kunst, Winter | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Die ersten Tage im neuen Jahr

 

DSC_7214.JPGFür mich ist es seltsam..das neue Jahr zu feiern. Wenn ich nach einem Kalender feiern möchte, ist es doch der Mondkalender..doch nicht zu unterschätzen ist die Kraft der Masse. Die Masse von Menschen, die eben doch Silvester am 31.12. feiert!

DSC_7178.JPG

Die Rauhnächte finde ich um Längen spannender. Ich schrieb hier von meiner ersten Rauhnacht. Und tja, so zog ich tatsächlich in den Januar! Hier ging es schon heiß her. Mit Tränen und Missverständnissen und so fort. Das Leben ist halt nicht immer Friedlich und fröhlich! Auch Wut und Aggression und Auseinandersetzungen gehören dazu. Leider war und ist Wut in vielen Familien, ja in unserer Gesellschaft, immernoch ein Tabuthema.

DSC_7211.JPG

Viele haben nie gelernt, heilsam wütend zu sein. Denn Wut ist eine Kraft, die verändern will, was aus den Bahnen gelaufen ist. Sie bedeutet nicht Hass, so wie viele es deuten. Hass steht für sich allein und kann mit Wut wirken, aus liebe entstanden sein und zu gelebten Aggressionen rufen. Seinen Lieben gegenüber kann man Wut zeigen, ohne zerstören zu wollen, ohne den Anderen zu beleidigen, nur um auszudrücken was für einen selbst nicht ,,richtig“ läuft. So in der Theorie. Ganz einfach ist das für ungeübte nicht. So stehe ich auch manchmal da, von einer Wut überwältigt, nicht wissend wohin damit und suche etwas was laut ist, was krach macht. doch will ich eigentlich nur selbst laut sein – gesehen werden und respektiert…und geliebt.

Diese Ausführung über Wut war garnicht geplant…das liebe ich am Schreiben!

Veröffentlicht unter Allgemein, Heilung, Winter | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Raunächte

brigid_light

Heute war und ist noch die erste Rauhnacht. Es ist zwar ein Tag und eine Nacht, heißt aber Rauhnacht, weil es die dunkle Jahreszeit ist.

Bei uns gab es viel Babygeschrei. Unerwartet und plötzlich, so laut wie noch nie! Meinem Jungen war es zwischendurch zu heiß. Ich brauchte einen Moment um das zu verstehen und müde war er auch. Das wollte er mir wohl damit sagen… Ich fühlte mich auch müde, ausgelaugt und traurig, dass das Familien Beisammensein in der Öffentlichkeit nicht reibungslos lief. Zwischendurch dachte ich, wir müssten abbrechen, nach Hause fahren, es sei den Babys zuviel Trubel und mit Geschrei wollten wir keinen stören…doch die Lage beruhigte sich. Nach ein paar Stunden waren wir wieder Zuhause und ich schlief mit einem Baby im Bett und Herr Kuntabunt ließ das andere im Tragetuch schlummern. Endlich stille und Ruhe!

Die erste ,,Nacht“ steht für den Januar. Es kann gedeutet werden, wie die erste Rauhnacht verlief, so wird der Januar im Jahr 2016. Gut, dass der 28. Dezember ein wiedergutmachungstag ist. Sind die Tage davor richtig mieß gelaufen, kann man sich im weißen oder violettem Licht davon reinigen und neue frische mit positiven Gedanken füllen.

Insgesamt gibt es 12 Nächte vom 25. bis 6. Januar. Vielleicht aber auch 13, denn wenn man nach dem Mond geht, gibt es ja 13 Monate! In diesen Nächten ist die Schwelle zur Anderswelt sehr dünn.

Ich habe letztes Jahr in den Rauhnächten Runen gezogen, um mein kommendes Jahr zu ,,erfahren“. 2x, also ganz eindeutig zog ich Berkana, die besagt, dass das Hauptthema im Jahr 2015 Mutterschaft sein wird! Ein paar Tage später dann erfurh ich, dass ich schwanger war! Also orakelt! Zieht Runen! Legt Karten! Pendelt! ect.

In der Zeit der Rauhnächte sollen die Frauen ruhen, heißt es. Die Percht zieht ihre Runden und bringt chaos dort, wo die Frauen zuviel arbeiten. Die Percht ist eine Göttin, die den Tod und das Leben bringt, sowie der Winter in dieser Zeit beginnt (Tod), aber die Tage wieder mehr und mehr Licht versprechen (Leben). Die Percht wird auch manchmal Holla genannt…auch sie bringt Leben und Tod, hat zwei Gesichter (Wintersonnenwende, Sommersonnenwende).

Mehr dazu hier und hier

Veröffentlicht unter Allgemein, Feste, Winter | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Träumen und planen

Für uns wird es nun konkreter. Wir sind zu sechst (4+2Babys). Wir träumen ähnliche Träume. Vom Land. Vom Lehmhäuschen. Von einem Hof. Von Jurten und Bauwägen. Vom Selbstversorgen. Permakultur. BioVeganVegetarisch. Vom Wald und Bach und See und Streuobstwiesen. Wir möchten frische Luft atmen und unsere Arme ausbreiten, uns die Hände reiben und mit dieser Energie Bäume pflanzen, Rüben sähen, Kartoffeln setzen. Ein paar von uns ein veganes Café betreiben. Wir wollen mit unseren Händen formen, gemeinsam mit Anderen…

Nun suchen wir den Ort. Unsere Herzen strahlen ihre Fäden, um zu finden. Wir haben kein Geld, doch sind unsere Taschen voller Hoffnung. Da draußen gibt es einen Platz. Wir müssen uns nur finden….

IMG_1391.JPG

Doch nur abwarten bringt auch nichts. In dieser Welt müssen wir intensivst planen. Wie finanzieren wir uns? Wo genau wollen wir suchen? Welche Kriterien muss der Ort erfüllen? …

Die Preise für Land und Haus sind ja ganz schön mächtig, besonders in Süddeutschland! Am liebsten wäre mir ja Bayern..oder Österreich..

Und macht es mir wenig Kohle Sinn Land zu kaufen und selbst zu Bauen? Oder ein sanierungsbedüftiges Haus zu kaufen…?

Mitglied bei einer Genossenschaft werden? Eine GmbH gründen? Bürgschafter finden? Croudfunding?

Und wo gibt es überhaupt noch Land für kleine Taschen? In Deutschland?

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Ausgesprochen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ein paar Wiesenpuschen für kalte Füße

DSC_6918.JPG

Es war gar nicht geplant, dass die Hausschuhe an den Grinch erinnern🙂 Aber gut, lustig sind sie und halten warm! Ich habe mich an dieser Anleitung orientiert..allerdings nur so ungefähr.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und Herr Kuntabunt, der jetzt keine kalten Füße mehr haben muss, auch.

Aber woran lags, dass die Schuhe Strubbel-Schuhe geworden sind? Weil ich kein Handtuch mitwusch? weil ich keine Tennisbälle hatte? Ich hab sie mit Filzwolle gehäkelt und bei 60 Grad mit Sodasan sensitiv gewaschen…

Veröffentlicht unter Allgemein, Häkeln, Selbst gemachtes, Winter | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Die Phasen des Lebens

ein altes gesicht, nicht weise, grämt sich, will nicht. es ist kindlich. es ist verspielt. es stampft und will es anders haben.

so steht es da und ärgert sich: ich bin hier und möchte nicht. ich mache das, obwohl mein herz nach anderm ruft. was ist das. was ist das nur. und vor allem wozu?

sie ärgert sich. sie ist wehmütig- mit den gedanken an orten der vergangenheit. mit den gedanken an orten der zukunft. mit den gedanken dort, wo sie jetzt nicht steht. wo sie jetzt nicht steht.

,,wie willst du es haben“ fragt es nebenan…und das mädchen erzählt von seinen träumen. nicht nur, wie die welt voller schönheit und frieden sein könnte, sondern auch, wo es selbst sich hinwünscht, von orten und pflanzen und menschen, von der sonne, die an den orten öfter scheint, als dort wo das mädchen gerade  ist. wie in trance vergisst es all das kuntabunte tun um sich herum, befindet sich in seiner welt, ohne zu wissen, dass das jetzt ein schritt des weges seiner träume ist, sieht es nur noch das, was es nicht hat und damit wird das mädchen immer trauriger und leiser.

,,geh nur weiter“, erinnert sie die stimme. ,,jede phase des Lebens ist notwendig. erkenne was es dich lehrt. erkenne die geschenke des momentes. ruhe. tanze. vertraue. lass dich von dir führen!

das mädchen blickt eine weile zu boden, schließlich mutig auf und nickt.

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Heilung, Kunst | Kommentar hinterlassen

Gemütlich machen, wenns ungemütlich wird

 

DSC_6620.JPG

Die Tage werden dunkler und dunkler. Wintersonnenwende und ein damit verbunden aufsteigendes Licht, ist noch drei Wochen entfernt.

DSC_6626.JPG

Derweil machen wir es uns gemütlich mit Kerzenlicht! Basteln! Kuscheln! Und mindestens einem Spaziergang am Tag. Die Häuschen hat Herr Kuntabunt gezaubert.

DSC_6624

Ja und obwohl wir keinen Fernseher haben, laden düstere Tage zu einem Film ein. Bei uns war es Harry Potter…dazu noch ein Butterbier! (Rezept folgt)

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Heilung, Kunst, Selbst gemachtes, Winter | Kommentar hinterlassen

Woanders im Wald in mir mit allem

IMG_3234.JPG

In den letzten paar Tagen habe ich einen digitalen Ordner geöffnet. Ich habe ihn ,,Heilung“ genannt. In diesen Ordner sammle ich schon eine ganze Weile alles, was mich ,,heil“ macht. Wege, die ich gehe, die mich ,,heil“ machen. Erfahrungen, die ich nicht vergessen möchte, die mich Lebendig machen…

Ich denke, es ist an der Zeit daraus etwas zu Teilen. Vielleicht jemanden zu inspirieren…

Heute möchte ich das Buddhistische Waldkloster ,,Metta Vihara“ erwähnen.

Hier schreibe ich jetzt keinen Erfahrungsbericht. Ich möchte lediglich Anregen…Erfahrt selbst😉

Das Metta Vihara ist Ein Ort der Liebe, Konzentration, Rhythmus und Natur

Ich wollte Klarheit, Auszeit, Ruhe und all das durfte ich dort erfahren. Es war eine wundervolle Zeit. Ein Teil von mir wollte dort bleiben…doch entschied ich mich weiter zu gehen. Ich bin sehr Dankbar für die liebevollen Menschen, die ich kennenlernen durfte und sowieso, dass es Orte wie diesen gibt.

DSC_6389.JPG

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Heilung | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Allein mit Zwillingen

Das ist ein großes Thema

Momentan sind wir meist zu viert. Oder eine Person geht mit beiden Zwillingen raus und dort schlafen sie fast immer. Aber was machen wir, wenn eine Bezugsperson allein mit 2,5 Monate alten Zwillingen Zuhause ist?  Momentan bin das nur ich, die Mama. Ich Stille dann synchron, wickle und laufe auf und ab mit beiden auf dem Arm, um zu beruhigen, weil ein Kind oder beide schreien, weil sie nicht schlafen können. Lange geht das nicht. Eine bis anderthalb Stunden bekomme ich gut damit aber gut rum. Dann rufe ich Oma oder Papa in Gedanken zu mir und ich habe das Glück, dass auch immer bald jemand da ist. Aber ich möchte auch länger mit beiden allein sein können. Ich bin ganz ehrlich, ich habe Angst. Angst vor Überforderung, davor, dass die Babys und ich unnötigen Stress leiden, Angst vor Aggression und Hilflosigkeit.

Ich glaube an Gemeinschaftsleben, wo man nicht allein sein muss…Aber so leben wir gerade nicht.

Gedanken von: ,,mit einem Kind wäre alles so einfach“, sind gar nicht so leicht loszulassen.

Sie haben sich entschieden zu zweit zu uns zu kommen. Zu uns zu kommen, weil wir der Aufgabe gewachsen sind – davon bin ich überzeugt – daran halte ich fest.

Also hier die Frage an Zwillingseltern: was macht ihr mit euren kleinen Zwillingen? Wie lassen sich beide beruhigen? Was habt ihr für Tipps?

DSC_6600.JPG

Veröffentlicht unter Allgemein, Zwillinge | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

Überfluss Klamottenstuss

DSC_6531.JPG

Gestern spazierten wir durch die alte Kleinstadt, in der wir leben. Wunderschöne alte Bäume und Fachwerkhäuser prägen einen Teil der Stadt. Ich bin hier groß geworden und immer wieder kehre ich hier hin zurück – nach Reisen – als Zwischenstation – zum Ruhen – als Besuch – Unterstützung suchend…

Wenn wir Besuch bekommen, ist es schön eine Runde durch die Stadt zu laufen (und dabei Herrn Kuntabunt zuzuhören, wie er geschichtliches erzählt).

Gerstern machten wir Halt in zwei gebraucht Läden – Kleidung. Es wurde noch ein warmer Winterpulli von einem Freund benötigt. Ich fand dabei einen Handgestrickten Schal aus Kaschmir, aus Berlin! Wenn das nicht ein Zeichen sein könnte…aber dazu später mehr…

Auch auf unseren Reisen, sind wir gern in second Hand läden stöbern gewesen. Dabei fällt mir immer wieder eines ins Auge:3890913_1_xio-fcmsimage-20130602135534-006000-51ab32b60ca51-.4897433.jpgFoto: Küster

Die Läden sind vollgestopft mit Klamotten und Zeug und Säckeweise Kram lagert nebenan! Menschen der westlichen Welt haben einfach zu viel Zeug und es wird immer mehr produziert,  eingeflogen, gekauft, weggeschmissen…trotzdem glauben so viele hier, sie würden Mangel leiden, Andere könnten ihnen etwas wegnehmen. Viele Arbeiten den ganzen Tag, damit sie ihr Bedürfnis nach Mehr befriediegen können. Wie kann das sein? Wo kommt das her? Sind das alles nur die Medien oder alte Muster aus vergangenen Leben, oder in der Kindheit anerzogen? Und warum wollen so viele nicht dieses Übel durchschauen und auflösen, sich leichter machen?

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Ausgesprochen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Zwillings-Spezial: wieviel Kleidung brauchen zwei Neugeborene ? Teil 3

So, nun sind unsere Beiden schon 9 Wochen alt und ich kann selbst darüber urteilen, wieviel Kleidung nun ein Baby wirklich braucht.🙂 Ich habe mich ja ganz schön im dunklen befunden, was das Thema angeht. Ich hatte keinen blassen Schimmer, was auf mich zukommt.

Vorweg, das sind ganz individuelle Erfahrungen. Jede Familie muss selbst herausfinden, was sie mögen und brauchen. Wir kleiden unsere Kinder häufiger in der selben Kleidung und wechseln die Sachen nicht Täglich. Wir haben u.A. das Ritual, unsere Kinder vor dem zu Bett gehen komplett auszuziehen um ihnen anschließend einen Schlafanzug oder Schlafsack anzuziehen…Nackigsein ist eigentlich das schönste!!!! Aber das mit dem Windelfrei will noch nicht so…Wir mögen Pulli und hose, Andere Strampler usw.

Dennoch ist es ganz gut einen Überblick zu bekommen, wieviel man ungefähr braucht. Listen gibt es ja unzählige und ich habe nur eine gefunden, die mit unseren Erfahrungen ungefähr übereinstimmt.

Ich finde man kann sich auch gut an sich selbst orientieren. Für mich muss es praktisch, gemütlich, ohne Plastik und untereinander kombinierbar sein. Ich möchte etwas Abwechslung, ziehe aber auch Lieblingsstücke solange an, bis sie waschbedürftig sind (Flecken und Geruch). Zudem spielt die Jahreszeit eine entscheidene Rolle.

  • Also grob überschlagen, haben wir alles in zweifacher Ausführung gebraucht. Also für Zwillinge in vierfacher! Strampler ziehen wir nur Nachts mit dünnem Langarmbody an! Oder einen Schlafsack mit selbigem Body. Wir mögen Hosen und Pullis. Tagsüber tragen sie Strumpfhosen mit Langarmshirt. Gehen wir raus bekommen sie noch eine Hose drüber. Obenrum tragen sie nen dickeren Pulli, oder Langarmshirt mit evtl nem Westchen drüber.
  • Desweiteren haben wir mit ca 40-50 Stoffwindeln + Wollüberhose jeden Tag Wäsche gehabt! Mit PUL Überhose jeden 2. Tag.
  • Wundschutzcreme von mir selbstgemacht, oder von Weleda
  • Nabelpuder, da unsere kleine ein Nabelgranulom hat
  • 2 dünnere, 2 dickere Pucktücher / Deckchen
  • Öl zum massieren
  • Lavendel- und Rosenöl für die Duftlampe hilft an ,,wilden Tagen“
  • Wollsocken, besonders ein paar dicke zum Überziehen für Draußen

Ich glaub das wars🙂

Veröffentlicht unter Zwillinge | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Das Thema mit der Windel

Stoffwindel. Wegwerfwindel. Windelfrei.

DSC_5781DSC_5772IMG_0739

Wir wickeln mit Stoff. Im Krankenhaus bekamen die Kinder Stoff unterm Po und so haben wir weiter gemacht. Mulltücher und Baumwolleinlagen oder Französische mit Einlage und eine Wollüberhose drüber. Fertig. Das hat gut funktioniert und tut es immer noch, doch hat mich nach einem Monat die viele Wäsche (bei Zwillingen) und das viele falten genervt. Wir mussten also irgendwas vergleichbares finden, was nicht so viel Aufwand bedarf.

Windelfrei! Ja, daran haben wir von Anfang an gedacht. Aber auch hier: mit zwei Babys auf einmal keine leichte Sache. Da würde viel zu viel Wäsche anfallen, bis wir die Signale der Babys deuten können und wir müssen eh schon so oft in der Nacht aufstehen und Wachsein, dann noch Bettwäsche wechseln usw….ABER öfters erkenne ich wenn eines der Babys mal kacken muss! Der Kleine starrt und die kleine krümmt sich. Und so halten wir sie jedes mal, wenn wir vermuten, dass sie mal groß müssen über eine Schüssel an unseren Bauch. Wir spannen unsere Bauchmuskeln an, machen leichte ,,Pressgeräusche“ und sagen ,,kacki“ zwischendurch. Das funktioniert ziemlich gut!!! Herr Kuntabunt hält sie jeden Morgen ab und oft machen sie Pipi oder Kacki!! Seit ca einer Woche machen wir es so und erst 3x hatten wir Kacki in der Windel!

Dennoch. Eine Windel kommt um den Po und da strullern sie freudig rein. Diese will dann auch gewaschen und gefaltet werden…Plastik in jeglicher Form wollten wir eigentlich vermeiden. Definitiv soviel Müll. Manchmal muss man Kompromisse eingehen. Vornehmen kann man sich vieles, doch wenn man erstmal in der Situation ist..muss vielleicht manches überdacht werden.

Wir entschieden uns für PUL Überhosen. Kein falten mehr und etwas weniger Wäsche haben wir dadurch auch!

Ich bin für jede halbe Stunde Freizeit am Tag dankbar.

Veröffentlicht unter Zwillinge | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Mus Mus lecker

Heute Morgen ist lieber Herr Kuntabunt nach dem Stillen der Zwillinge, gleich mit einem spazieren gegangen und hat mir somit gut Zeit für einen Selbstmachwirbel gelassen…

Da wir noch Unmengen Äpfel haben und neulich 4 gut erreichbare Sanddorn Büsche fanden, hatte ich mir vorgenommen, Mus einzukochen. Es lag jetzt nicht an oberster Stelle meiner Prioritätenliste, dennoch überkam es mich heute MorgenDSC_6158

und es sind tatsächlich ein paar Gläschen geworden.

Ich liebe es hinaus zu gehen, in den Wald, die Felder und leckereien zu sammeln. Leider kam das in den letzten Monaten etwas zu kurz, da ich am Ende der Schwangerschaft kaum noch spazieren konnte…und dann die Zwillingspause…aber nun gehts munter weiter.

Gestern Abend habe ich auch ein paar Gläser Aufstrich gemacht. Sonnenkerne und Hanfsaamen mit Gemüse und Gewürzen..hmmm lecker!!

Herr Kuntabunt hat auch noch Hagebutten von seinem spaziergang mitgebracht. Die müssen sich für die Weiterverarbeitung allerdings noch etwas gedulden.

Veröffentlicht unter Allgemein, herbst, Pflanzen, Selbst gemachtes | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Ideengestrick

Ich sehne mich nach Freiheit, nach Umzug, nach Abenteuern und neuen Räumen, neue Menschen, nach Veränderung. Natürlich habe ich auch hier ständig Veränderung, da ich die möglichkeit habe meine Babys zu beobachten, wie sie ständig neues lernen und wachsen.

Aber das befriedigt nicht mein Nomadenwesen, nicht den inneren Falken, der fliegen möchte, erkunden und sich auf etwas wundersames neugierig stürzen kann.

Foto von Ludovic Florent

Foto von Ludovic Florent

So sind viele Tage voll von träumereien –  einem Gefährt, in dem wir ziehen können. Voll von Gemeinschaftsgedanken und anderen Zukunftsideen.

Der Winter steht vor der Tür. Zeit um zu Planen, zu Träumen und vorzubereiten…

So mach ich es mir gemütlich und stricke noch etwas weiter…an Ideen und einer Weste für Erwachsene🙂 eine fürs Baby ist fertig geworden und eine Mütze für meinen großen ist in Planung….sowie Armstulpen, da mein Lieber Herr Kuntabunt seine gestern verloren hat..ach und diese Babyhose…wenn ich es übersetzt bekomme.

DSC_6098 DSC_6095

Veröffentlicht unter Allgemein, Ausgesprochen, Kunst, Stricken | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Nebel und Licht im Wald

CIMG1438

Nebel vorm Sonnenschein

CIMG1462

Bunter HerbstCIMG1479

Als wär ich ein BaumCIMG1507

Veröffentlicht unter Allgemein, herbst | Kommentar hinterlassen

Der faule Apfel

Manch mal tut vergessen gut
ist vergessen, was gesucht wird
und doch fällt es nicht leicht
wie der reife Apfel vom Baum
meist hilft da der der Wurm
oder ein kräftiger Sturm

IMG_0645
und gibt es weder Wurm, noch Sturm,
wird der Apfel schwarz am Baum
er fault und rottet, wird ungenießbar
fällt er nur schwer ab von selbst
wird spät ein nährendes Stück für fruchtbaren Boden

Veröffentlicht unter Allgemein, Ausgesprochen, herbst | Kommentar hinterlassen

Samain/Samhain

Die Kelten nannten den Gott der Unterwelt Samain. Er und seine Gemahlin, nehmen all das Grün, all die Samen mit in die Tiefe. Die Sonne stirbt und damit versiegt die Lebenskraft. Es heißt ab nun an sollten keine Kräuter oder Heilpflanzen gepflückt werden.

Samain ist auch als Totenzeit oder Halloween bekannt. Die Geister steigen aus ihren Gräbern. Verstorbene Verwandte und Vorfahren werden mit Herbstspeisen wie Nüssen und Äpfeln empfangen. Kerzen leuchten ihnen in dieser dunklen Zeit den Weg.

Samhain ist jedoch ein Neumondfest und wird 2015 am 11.11. gefeiert!

sparrek-3

Und auch für Weise Frauen ist es ein günstiger Zeitpunkt in andere Welten zu reisen und sich von verstorbenen sein Schicksal verkünden zu lassen…am Erlengrund…

DSC_3529DSC_3504 (Kopie)

Veröffentlicht unter Allgemein, Feste, herbst, Pflanzen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Im Jahreskreis der Herbst

DSC_1000

Der Herbst

Das Leben wendet sich nach innen

DSC_1017,,Erst wenn wir verloren sind, in anderen Worten, erst wenn wir die Welt verloren haben,beginnen eir uns selbst zu finden und wahrzunehmen, wo wir sind und das die Zahl unserer Beziehungen unendlich ist.“

H.D. Thoreau, Walden

DSC_1025

DSC_1026

,,Das Kind des Sommers wird Zum Erwachsenen des Winters vorbereitet.“

Initiation.

DSC_1058

,,Eines der Kennzeichen von Reife, ist die Kenntnis der Nacht .“

DSC_1105

Erinnerung

DSC_1112

DSC_1176 DSC_1177

Westen

DSC_1240

Auszüge aus ,,Die Vier Schilde“ von Steven Foster und Meredith Little

Veröffentlicht unter Allgemein, Bücher, herbst | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Kastanien-Waschmittel

DSC_0754

Die Zeit fürs Kastanien sammeln ist war so gut wie vorbei, doch möchte ich mit euch noch eine tolle Sache teilen : Kastanien haben Saponine, man kann damit also Säubern! Z.B Wäsche.

Ich trockne dafür die Kastanien über einige Wochen und entferne die Schale (sehr mühsam..wer eine einfache Möglichkeit des Schälens entdeckt, bitte melden! laut Naturkinder kann die Schale wohl aber auch dran bleiben). Man kann die Nüsse auch frisch benutzen. Wer jedoch mehrere Monate damit waschen mag, braucht eine Menge Kastanien und genügend Platz zum trocknen.

Anschließend schneide ich die hellen Samen klein (umso kleiner, umso mehr Waschkraft, wie auch bei Waschnüssen) und packe sie in einem kleinen Beutelchen zur Wäsche hinzu. Dazu nehme ich je nach Verschmutzung 2-4 Nüsse.

Die Wäsche ist bei mir immer sauber geworden.

Veröffentlicht unter Allgemein, herbst, Pflanzen, Selbst gemachtes | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Eichelkaffee

Eine ganz leckere und in Deutschland angebaute alternative zu Kaffe aus Übersee:

Lupinenkaffe! Sehr lecker mit Hafermilch! Herr Kuntabunt: ,,Doch nun ists Herbst und die Eicheln fallen von den Bäumen, also warum nicht mal einen Eichelkaffe trinken?“

DSC_5641DSC_5674

hier auf dem Bild sieht man eine paar gammelige Stellen, die bitte nicht mitverarbeiten, denn meines geschmackes nach hat der Kaffee sonst einen leichten Beigeschmack..

DSC_5678

  • Einen Beutel voll Eicheln knacken
  • die Eichelherzen mahlen
  • anschließend in der Pfanne rösten
  • fertig!

Nun kann der Kaffee wie gewohnt aufgebrüht werden🙂

Veröffentlicht unter Allgemein, herbst, Selbst gemachtes | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Zöpfe stricken

Gerade liegen beide Babys auf meinem Schoß bzw vor mir. Ich schaue sie mir an und sehe, wie schnell sie wachsen. Fast sieben Wochen alt sind die beiden…und nach dieser Zeit hat sich schon einiges eingespielt, wenn auch alles im Wandel ist. Ihre schreie sind deutbarer und auch ertragbarer. Noch immer werde ich etwas traurig bei dem Gedanken, dass wenn man zwei Babys hat, man sich nicht sofot um die Bedürfnisse beider kümmern kann. Manchmal bricht es mir das Herz eines schreien zu hören, weil ich gerade mit dem Anderen voll Beansprucht bin. Aber ich gebe mir Mühe, so schnell es geht zu reagieren.  Besonders dankbar bin ich für solche Momente, wo beide zufrieden bei mir liegen..und jetzt fangen sie auch an zu lachen….!!!!

DSC_5657

Und meine Befürchtung, mit Zwillingen habe ich gar keine Zeit mehr, hat sich nicht bestätigt! So habe ich Zöpfe stricken gelernt. Oft schaffe ich einige Reihen beim stillen, oder lese, erzähle, zeichne, esse, schlafe.. Das obrige Bild zeigt mein neues Zopfstinband mit Schur-/Alpaka Wolle von Drops. Das ,,rustikale“ Aussehen gefällt mir besonders, somit habe ich gleich mehr für neue Projekte bestellt: eine Weste, ein Schal, eine Mütze und mal sehen, was noch.

DSC_5661

Veröffentlicht unter Allgemein, Selbst gemachtes, Stricken, Zwillinge | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

In Erinnerung

                                                          DSC_4989

Ich blicke zurück auf eine ruhige, wilde, spannende, schwierige, leichte, schwere, lange und doch kurze Zeit zurück. Mein Herz pocht sacht ganz laut in meinem Inneren. Es war eine seltsme, einzigartige Zeit. Ich bin sehr Dankbar, dass alles so gut verlaufen ist und ich meine Kinder nach 6 Stunden Wehen ganz natürlich zur Welt bringen durfte. Sie sind gesund, ich bin gesund….und alles ging so schnell…war ich doch vor einem Jahr noch in Australien, bin ich jetzt hier in Deutschland mit zwei Babys…Ein klein bisschen traurig bin ich schon, denn ein Nebel, ganz langsam, umschwebt all diese Erinnerungen.

                                                DSC_5062

Veröffentlicht unter Allgemein, Zwillinge | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Es geht auch anders – Zwillinge über den Geburtstermin hinaus tragen

Lange habe ich nun nicht mehr geschrieben. Mir fehlte einfach die Muse und wir hatten ständig Besuch. Wunderbare Freunde, die wir bei der Geburt unserer Zwillinge dabei haben wollten. Die erste Freundin blieb eine Woche, die Babys blieben im Bauch. Eine andere gute Freundin löste sie ab und blieb ganze 3 Wochen bei uns. Es war eine intensive und schöne Zeit. Einmal fuhren wir ins Krankenhaus, weil ich Wehen hatte, doch nach 8 std waren die Wehen nurnoch so schwach, dass wir entschieden, wieder nach Hause zu fahren.

Die Anthroposophische Klinik, die wir uns ausgesucht haben, liegt 200 km entfernt. Ein bisschen bammel, wir könnten es nicht rechtzeitig dorthin schaffen, hatten wir schon, weshalb wir eher etwas früher hin fuhren. Naja, was heißt früher, die Wehen kamen alle 5-3 Minuten! Nix mit erst alle 20 Minuten und dann immer in kürzeren Abständen. Nein, gleich alle 5-3 Minuten. Aber sehr schwache Wehen waren es, die langsam stärker wurden.

Naja, seitdem sind keine stärkeren Wehen aufgetreten und ich bin tatsächlich sehr reif….bzw die Kinder. Mein errechneter Termin war der 4. September. Die Frauenärztin packte 7 Tage drauf..heute ist der 9. September!

Ich kann es kaum fassen und meine Stimmung ging in den letzten Wochen auf und ab. Das ständige warten knabbert ganz schön an den Nerven und seit dem 4.9. kann ich auch nicht mehr richtig schlafen. Wir haben alles probiert, die Geburt natürlich in Schwung zu bringen. Von Akkupunktur, über Tees, zu Ölen und Sex…Aber die kleinen scheinen andere Pläne zu haben und nur wenig rücksicht auf mein Befinden zu nehmen. Aber mir geht es recht gut. Mein Körper ist anscheinend sehr zäh und stark. Und laut meinen Gefühl, sowie der Bestätigung des Frauenarztes, geht es den kleinen auch prächtig!

Neulich träumte ich dann auch noch, dass die beiden (oder zumindest eines) gerne Waage vom Sternzeichen her werden möchte…Sternzeichen wechsel ist am 23. 24. 9.! Ich hoffe ehrlich gesagt nicht, dass es noch so lang dauern wird..zumal ich auch überlege am Wochenende in die Klinik zu fahren…Eine gar nicht so leichte Entscheidung: Warten bis die Babys geboren werden wollen, oder ihnen einen Stups (mit synthetischen Mitteln) geben, weil ich das so will..?

Veröffentlicht unter Allgemein, Schwangerschaft, Zwillinge | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Marmeladenspaß

In der kleinen Stadt, in der wir leben

DSC_4713

findet sich der ein oder andere Busch/Baum voll reifer und noch zu reifender Früchte! Ich entdeckte einen Stachelbeerstrauch und einen Schwarzen Johannisbeerbusch, viele viele Felsenbirnen, Äpfelbäume, zwei Mirabellenbäumchen und ein paar Kirsch- bzw Sauerkirschbäume. Zwei kleine Sauerkirschen stehen in unserem Garten, die ich vor ein paar Tagen gepflückt habe, bevor der Wind sie mit sich gerissen hätte. Ui, ganz schön sauer! Aber super für eine lecke Marmelade. Dazu 2 Äpfel (haben massig Äpfel geschenkt bekommen) und Stachelbeeren.

Das entsteinen der Kirschen war ganz schön matschig🙂 das mag ich. Als der Topf dann voll war und alles schon köchelte, habe ich 1/2 Päckchen (ca 250g) Rohrzucker hinzugetan, kurz durchpüriert und weiter köcheln lassen, bis die Masse marmeladig andickte.

DSC_4748

Ist zwar nicht sooo viel geworden, aber immerhin. Ich möchte ja auch nicht haufenweise Zucker verwenden (sorgt für Haltbarkeit) und andere Marmeladen sollen noch folgen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Selbst gemachtes | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Zwillingsspezial: Lage und Geburt der Kinder

Nun bin ich schon in der 34. Woche schwanger. Mein Körper zeigt mir deutlich, dass es nicht mehr lange dauern wird! Das ist sehr anstrengend, aufregend und eine ganz besondere Zeit! Ich freue mich sehr auf die beiden..

DSC_4734 (Kopie)

Ängste, sie könnten zu früh kommen, gab und gibt es immer mal wieder. Ich spreche dann innerlich zu mir und den Kleinen, dass sie bis mitte August noch warten sollen, dass es für uns alle am Besten ist, wenn sie noch ein paar Wochen bleiben.

Auch hatte es mir zu schaffen gemacht, dass das führende Kind in Woche 32 noch in Querlage lag. Dazu und zur möglichen Wendung von Zwillingen las ich dann einiges im Internet. Dabei fand ich heraus, dass viele Kinder sich noch bis kurz vor der Geburt drehen können, was mich etwas beruhigte. Dennoch machte ich spezielle Übungen, die Zwillinge in eine Schädellage verhelfen sollen.

Mohn

Geistige Übung:                                                                                                                                Ich stellte mir vor, wie das untere Kind mit dem Kopf nach unten liegt, es meine Beckenknochen um sich hat und spreche innerlich mit ihm/ihr. Ich stelle mir außerdem öfters vor, wie ich die Kinder natürlich zur Welt bringe! Ich glaube unsere Vorstellungen kreieren unsere Welt. Natürlich habe ich auch Ängste und in Bezug auf die Geburt habe ich Angst vor einem Kaiserschnitt und mehr. Dieses Thema ist da und darf auch mal da sein, aber diese Angst bekommt nur einen winzigen Platz. Wenn ich die ganze Zeit denken würde, wie furchtbar es wäre im OP zu liegen, mir vorstelle, was da alles passieren könnte, dann beschwöre ich doch diese Situation nur herauf. Also, ich schaue mir zwar meine Ängste mal an, aber noch sehr viel mehr sehe ich das, was ich will.

Körperliche Übung:                                                                                                                          Ich knie z.B. auf der Bettkante, sodass meine Hände den Boden berühren können. Mein Po wird dabei in die Höhe gestreckt, als würde ich einen Handstand machen, nur ruhen meine Knie, Schienbeine und Füße eben auf dem Bett. Evtl. hilft mir mein Partner hinunter und nach drei tiefen Atemzügen wieder hinauf.

Und schwups, ein paar Tage später lag das Untere dann tatsächlich in Schädellage und tut es seitdem. Hoffentlich bleibt es dabei!

Veröffentlicht unter Allgemein, Kunst, Schwangerschaft, Zwillinge | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen